Der neue Restau-
rant Report ist da.

Gastronomie-
betriebe aus
Deutschland und
Mallorca mit
Bewertungen.

Tipps der Redaktion.

Ganz viel Wissen
rund um's Essen.

Ab sofort erhältlich.

  • Europa,                           wie es isst

    Wieser Verlag, ORF und Flimmit präsentieren das kulinarische Europa

  • Hofkäse - Genuss
    mit Zertifikat            

    Neues über Käse und Rezepte

  • Kaffeehauskultur            in München

    Neues Café Arzmiller in der Grünwalder Straße jetzt frisch renoviert

 


Das Sackmann in Baiersbronn ist Genuss pur

 


91 Jahre Hotel Sackmann - 25 Jahre Restaurant Schlossberg - 24. Kulinarische Herbstnacht

Das ist wahrhaft Tradition. Und Traditionen dürfen auch gebürtig gefeiert werden.
Am 16. November erwartet das gesamte Team seine Gäste zur nun schon
24. Kulinarischen Herbstnacht
.

Stammgäste freuen sich von Jahr zu Jahr auf dieses ganz besondere Event.
Hochkarätige Köche und ambitionierte Winzer sorgen für eine kulinarische
Explosion der Extraklasse.
Und für die musikalische Begleitung sorgt die Combo "Martinique".
Man darf sich auf Genuss freuen. Und das auf allen Ebenen.

Rechtzeitig reservieren ist allerdings dringend angeraten.
Die Teilnehmerzahl ist begrenzt und die Reservierungen sind alljährlich enorm gefragt.
Seien Sie also schnell und lassen sich dieses Gourmet-Highlight im Schwarzwald nicht entgehen.

Einen Vorgeschmack holen Sie sich hier!


  • Marcellino's Tipp für Schlemmerfreunde

    • Karl Rieder verrät das Geheimnis

    • der echten Pizza Napoletana

      Das Rezept scheint einfach: Teig, Mozzarella, Tomaten, Knoblauch, Oregano und Basilikum. Doch es steckt mehr dahinter. Bei der echten neapolitanischen Pizza kommt es auf die Art des Mehls, die Misch- und Gärzeit des Teigs, die Dicke des Bodens und sogar auf die Haltung der Ölflasche an.

      Klar – jeder macht die beste Pizza. Das ist uns egal, denn wir bleiben immer bei der Mutter aller Pizzen: der Verace Pizza Napoletana. Die Herstellungsweise der Urpizza ist bis ins kleinste Detail festgelegt und wird von der „Associazione Verace Pizza Napoletana” in Neapel genau vorgeschrieben, seit Ende 2017 ist sie zum UNESCO Kulturerbe erhoben worden. Dabei kommen in den Teig, wie vor 200 Jahren, Mutter-Hefe, Salz und Wasser. Das Geheimnis liegt bei den min. 24 Stunden des Fermentationsprozess. So nimmt der Teig die Mehlkörper komplett auf, die Stärke wird in Kohlendioxid umgewandelt und entwickelt das einzigartige malzige Brotaroma. Während des Gärungsprozesses entstehen feine Blasen, so wird der Pizzateig viel bekömmlicher. Gebacken wird die Pizza bei höllischen 400° C in einem Holz-Steinofen. Durch diese unglaubliche Hitze braucht sie keine 90 Sekunden zur Vollendung. Geheizt wird mit Buchenholz und Bio-Erdgas, durch diese Mischung optimieren wir die Verbrennung im Ofen, reduzieren erheblich den CO2-Ausstoß und schonen die Umwelt, Gesundheit und Ressourcen bei vollem Geschmackserlebnis. Guten Appetit!

      Und probieren dürfen Sie im
      Mi Casa Su Casa in Planegg bei München
      .

       

       


    Entdecken Sie die neue Welt des Genießens!

    „Gäste sagen, wie es wirklich is(s)t“: Unter diesem Motto führt Sie Marcellino’s bereits seit
    über 30 Jahren zuverlässig durch die Welt der Gastlichkeit und des Genießens. Denn die
    Grundlage unserer Restaurant- und Hotel-Bewertungen sind die Urteile der strengsten Jury,
    die es gibt: echte Gäste und deren persönliches Erleben.

    Unsere Seiten geben Einblick in das Erleben in Restaurants, Bars, Cafés, Bistros, Brasserien,
    Gasthäusern und Hotels. Unabhängig davon, ob ein Haus mit Sternen dekoriert ist oder nicht -
    bei uns entscheiden allein die Gäste über Hopp oder Top.

    Schauen Sie sich um und lassen Sie sich inspirieren – ganz egal, ob Sie nach der Szenekneipe
    um die Ecke suchen oder nach erlesenen Genüssen aus der Hand von Sterneköchen.

    Und wenn Sie selbst Restaurant- oder Hotel-Tester werden wollen? Dann nichts wie los: Helfen Sie
    anderen mit Ihren Restaurant- und Hotel-Tipps weiter. Berichten Sie uns von Ihren Erlebnissen.

  • Special-Tipp
    der Redaktion

    Neues aus dem Schwarzreiter

    Auch Sterne-Köche wechseln dann und wann ihr Revier. Dass Anton Pozeg aus dem Münchner Schwarzreiter seine Karriere inter-
    national weiter-
    entwickeln möchte, ist völlig verständlich. Auch wenn das seine Stammgäste wahrscheinlich sehr bedauern werden. Wünschen wir ihm viel Glück für seine Pläne.

    Die passende Nachfolge ist im Restaurant aber keine Unbekannte. Bereits seit letztem Jahr hat sich Maike Menzel als Sous Chef ihren Namen gemacht und die Stelle als Küchenchefin auch absolut verdient.
    Veränderungen wird das selbstverständlich mit sich bringen. Auch sie hat ihre ganz eigene Handschrift - aber grundsätzlich bleibt das Restaurant seiner Linie treu. Es wird also auch weiterhin die so beliebte "Young Bavarian Cuisine" dargereicht, man darf sich aber auch auf kreative Überraschungen freuen.

    Einen Vorgeschmack holen Sie sich
    schon mal hier.